Werbung & Gewinnspiel: Naturseifenmanufaktur Uckermark

 

Der Weg zum Umdenken

Vor fast 3 Jahren habe ich beschlossen, mich nach Alternativen zu handelsüblichen Duschgels und Shampoos umzuschauen. Meine Haut neigt gerade in den kalten Monaten und während der Schwimmbad-Saison zu Trockenheit. Die beißende Kälte und das chlorhaltige Wasser trocknen meine Haut leider sehr schnell aus. Sie wird spröde, rissig und neigt dann leider auch zu nervigem Juckreiz. Nach dem Duschen war ich jahrelang darauf angewiesen, meine Haut zusätzlich mit einer Hautcreme zu pflegen. Zu dieser Zeit erzählte mir eine Bekannte, wie schädlich die Nutzung von erdölhaltigen Kosmetikprodukten auf Dauer für die Haut sei.

Erdöl – oder auch Mineralöl, Paraffin, Weißöl – ist ein leider immer noch ein begehrter Inhaltsstoff in der Kosmetikindustrie. Hauptsächlich, weil es im Vergleich zu hochwertigen, natürlichen Ölen sehr viel günstiger und viel länger haltbar ist. Der große Nachteil erdölhaltiger Pflegeprodukte ist, dass sie nicht in die Haut eindringen. Sie liegen wie eine Art Film auf der Haut. Dadurch erscheint sie zwar weich und glatt, aber die Haut kann leider nicht atmen. Auf Dauer kann das zu unreiner Haut und Falten führen. Außerdem wird bei jedem Duschen oder Baden das Erdöl abgewaschen und das Abwasser muss anschließend auch noch aufwendig gereinigt werden.

Die Haut ist mit etwa 2 m2 unser größtes Organ. Da wir unser ganzes Leben lang mit ihr Leben müssen, sollten wir uns gut um sie kümmern. Wenn ihr sie wirklich gut pflegen und zudem der Umwelt noch einen Gefallen tun möchtet, solltet ihr deshalb auf erdölhaltige Kosmetikprodukte verzichten.

 

Naturseifenmanufaktur Uckermark

Leider ist die Suche nach guten Alternativen zu herkömmlichr Kosmektika gar nicht so einfach. Die Drogeriemärkte haben ein recht kleines Angebot an nachhaltigen Produkten. Und gerade beim Thema Shampoo wird die Auswahl dann noch kleiner. Bei meiner Suche stieß ich dann vor etwas mehr als 2 Jahren auf die Naturseifenmanufaktur Uckermark. Da ich selbst aus der Uckermark im Nordosten von Brandenburg stamme, weckte sie sofort mein Interesse. Als wir das nächste Mal meinen Vater dort besuchten, machte ich auch einen Abstecher in die Seifenmanufaktur von Anke Thoma. Dort stellt sie alle ihre Produkte liebevoll von Hand her. Sie entwickelt ihre Rezepte selbst und bezieht ihre Inhaltsstoffe nach Möglichkeit aus der Region. Alle Produkte aus dem kleinen Ladengeschäft sind natürlich, erdölfrei und selbstverständlich tierversuchsfrei! Da nicht jeder Kunde in die schöne Uckermark reisen kann, bietet Anke Thoma ihre Produkte in ihrem Onlineshop an. Wer in der Nähe wohnt: Ein Besuch in ihrem Laden lohnt sich auf jeden Fall!

Ich freue mich jedesmal auf´s Neue, wenn ein Paket von der Naturseifenmanufaktur bei mir ankommt. Denn das Beste an einer Bestellung ist der unbeschreiblich himmlische Duft, wenn man das Paket öffnet. So etwas habt ihr noch nicht erlebt! Das Päckchen verströmt bereits vor dem Öffnen einen unglaublich köstlichen Duft und ich kann es dann erst recht nicht abwarten alles auszupacken! Ich kann mich einfach nicht sattriechen… <3

Selbst bei der Verpackung legt Anke Thoma Wert auf Nachhaltigkeit. Sie verzichtet dabei auf jegliches Plastik. Sämtliche Seifen und Shampoos kann man in einer kleinen Pappschachtel, etwas Papier oder einer dekorativen und wiederverwendbaren Metalldose erwerben. Ihr spart auf diese Weise eine Menge unnöigen Verpackungsmüll ein. Und habe ich schon diesen super leckeren Duft erwähnt?!

Vor einiger Zeit habe ich dann meiner Freundin und Blogger-Kollegin Esther von den wunderbaren Produkten erzählt. Da sie genau wie ich ein Freund natürlicher Pflegeprodukte ist, musste ich bei ihr auch nicht viel Überzeugungsarbeit leisten. Denn die Shampoobars und Körperseifen der Naturseifenmanufaktur Uckermark sprechen einfach für sich.

Nun wollen wir beide euch diese wunderbaren, natürlichen Körperpflegeprodukte nicht länger vorenthalten. Wir durften für euch ein paar Produkte aus dem Sortiment testen, die wir bisher noch nicht kannten. Und am Ende werden wir sogar zwei großartige Pflegesets auf unserer Facebook-Seite verlosen! Denn unseren Blog Großgeliebt gibt es nun schon 1 Jahr und das möchten wir mit euch entsprechend feiern!! <3

 

Testbericht: Deocreme Lavendel

Ich bin bereits sehr überzeugt von den pflegenden Eigenschaften einiger Shampoobars und Körperseifen der Naturseifenmanufaktur. Ich benötige durch sie weder Conditioner noch Hautcreme, da meine Haut und Haare perfekt gepflegt werden.

Nun war es an der Zeit auch mal die Deocreme auszuprobieren. Ich bekam einen Tiegel mit 15 ml Deocreme „Lavendel“ zur Verfügung gestellt. Auf der Homepage steht in der Beschreibung:

„Bio-Kosmetik auf höchstmöglichem Niveau“

Denn in diesem kleinen Tiegel Deocreme steckt ganz schön viel oder besser gesagt Nichts! Es sind weder Konservierungsstoffe, noch Aluminiumsalze oder synthetische Duftstoffe enthalten. Es steckt kein Silikonöl und Erdöl darin. Dafür ist die Deocreme zu 100% frei von Tierversuchen und sogar vegan!

Das enthaltende ätherische Lavendelöl wirkt antibakteriell. Aus diese Weise wird durch Bakterien verursachter Körpergeruch verhindert. Obwohl Lavendel normalerweise nicht meine erste Wahl gewesen wäre, riecht die Deocreme nicht aufdringlich danach. Der Duft ist eher zart, aber nicht zu feminin. Ich musste mich erst daran gewöhnen, dass man die Deocreme mit den Fingerspitzen aufträgt. Wenn man jahrelang gewöhnt ist, immer nur zu sprühen oder einen Deoroller zu benutzen, wirkt diese Methode zunächst etwas befremdlich. Allerdings muss ich die Deocreme auch nur am Morgen einmalig auftragen. Die antitranspirante Wirkung hält bei mir meistens bis zum Abend an. Die cremig-weiße Textur hinterlässt keine unschönen Flecken auf der Kleidung und das hochwertige Jojobaöl pflegt selbst empfindliche Achselhaut. Da man dieses Deodorant sparsam anwenden kann, wird mir der Tiegel vermutlich auch sehr lange reichen.

Da die Nachhaltigkeit bei der Naturseifenmanufaktur Uckermark immer im Vordergrund steht, wird die Deocreme in einem Glastiegel geliefert. Der Deckel besteht aus recyceltem Kunststoff. Ihr bekommt die Deocreme in 15 oder 50 ml ab etwa 8,- € Onlineshop.

 

Testbericht: Frucht-Shampoo

Ich habe – sehr zu meinem Leidwesen – sehr dünne und empfindliche Haare, die mir die falsche Haarpflege sofort mit Spliss und Brechen quittieren. Aus diesem Ärgernis heraus habe ich mich die letzten Jahre gefühlt durch sämtliche Hersteller und Produkte probiert. Am Ende habe ich nur noch die teueren Friseur-Pflege-Shampoos verwendet, weil alles andere mir die Haare ruiniert hat. Blöderweise ist das alles andere als günstig, und auch die Inhaltsstoffe lassen meiner Meinung nach häufig zu wünschen übrig. Von der Umweltverschmutzung durch Mikroplastik und den Verpackungsmüll will ich an dieser Stelle lieber gar nicht erst anfangen.

Da ich in den vergangen Jahren meine Körperpflegeprodukte zunehmend auf Naturkosmetik umgestellt habe, war es an der Zeit, auch mal nach einer Alternative für die Haare zu schauen. Die liebe Anke hat mich dankenswerter Weise auf die Produkte der Naturseifen-Manufaktur aufmerksam gemacht. Und ich muss sagen: ich und auch mein Mann sind durchweg begeistert. Ich habe nun schon einige Shampoos aus dem Sortiment von Anke Thoma durchprobiert und war durchweg zufrieden. Hinter den teuren Shampoos aus dem Friseursalon brauchen sie sich keinesfalls verstecken. Im Gegenteil: seit ich die veganen Haarshampoos verwende, geht es meinem Haar und meiner Kopfhaut besser denn je!

In der Vergangenheit habe ich mit handelsüblichen Haarprodukten, auf denen das Wort “Frucht” vorne drauf stand, schlimme Erfahrungen gemacht. Deshalb habe ich bisher aus dem Sortiment von Anke Thoma eher die pflegenden Shampoos verwendet. Nun war ich aber mutig und habe mich mal an das Frucht-Shampoo gewagt. Es verspricht schonende Pflege für blondes Haar – also eigentlich genau das Richtige für mich.

Schon beim Auspacken kam mir ein toller Duft entgegen, und auch das Ergebnis war mehr als überzeugend. Verwendet wird es wie alle Seifen aus der Naturseifen-Manufaktur: man reibt mit dem Shampoo mehrere Male über das nasse Haar und schäumt dann wie gewohnt das Shampoo auf. Bis auf dass man einen Seifenstück statt einer Tube in der Hand hat, ändert sich also eigentlich nicht viel. Was sich aber definitv ändert, ist das Ergebnis! Im Gegensatz zu anderen Fruchtshampoos, die mir regelrecht die Haare zusammengefressen haben, glänzen meine Haare nach dem Waschen nun wunderbar!

Besonders gut gefallen hat mir, dass die Seifen komplett ohne Plastik versendet werden. Sie kommen in einem kleinen dekorativen Papierschälchen, verpackt in einer hübschen Pappschachtel. Absolut umweltfreundlich und völlig ausreichend! Seit ich bei der Naturseifenmanufaktur bestelle, gab es noch nie einen Grund zur Beanstandung, wenn die Waren bei mir ankamen. Ihr bekommt das Frucht-Shampoo in 30 g oder 55 g ab 4,- € Onlineshop.

 

Gewinnspiel:

Zu unserem 1-jährigen Jubiläum möchten wir gerne mit euch feiern und verlosen deshalb ein riesiges Paket mit den wunderbaren Haarseifen der Naturseifen-Manufaktur. Und weil geteilte Freude gleich doppelte Freude ist, beinhaltet der Gewinn nicht nur ein Paket für euch, sondern auch eines für einen Freund/eine Freundin eurer Wahl. Das Gewinnspiel findet auf unserer Facebook-Seite statt. Mit eurer Teilnahme erklärt ihr euch mit unseren Teilnahmebedingungen einverstanden.

Deine Meinung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.