Weihnachtsdekoration basteln- Teil 2

Bunte Geschenkanhänger

Wer kennt sie nicht? Bügelperlen. Sie sind Segen und Fluch zugleich… Denn einerseits sind sie ein beliebter Zeitvertreib für Kinder. Andererseits fliegen diese blöden Dinger immer in der gesamten Wohnung rum! Warum also nicht mal was nützliches damit anstellen? In diesem Jahr habe ich mich dazu entschieden, aus dem beliebten Klassiker weihnachtliche Dekoration zu basteln.

Ihr benötigt dafür nur das, was ihr bereits habt:

  • bunte Bügelperlen
  • eine Legeplatte
  • Backpapier
  • Bügeleisen

Nun könnt ihr nach Herzenslust eure weihnachtlichen Motive legen. Da ich kleine Geschenk-Geschenkanhängerbasteln wollte, sortierte ich zuvor meine Wunschfarben. Wer größere Kinder hat, die Spaß am Sortieren haben, kann sie versuchen dafür zu begeistern.

Wie auf dem Bild zu sehen, habe ich mir für kleine, grüne Geschenke mit einer pinken Schleife entschieden. Nach dem Bügeln habe ich noch ich noch eine dünne Kordel hindurch gezogen und schon baumeln Figuren an meinen Geschenken und sogar am Weihnachtsbaum! Danach habe ich mir noch goldene (gelbe) Sterne und rot-grüne Herzen gelegt.

Kleine 3D-Sterne

Mit der folgenden Anleitung könnt ihr kleine dreidimensionale Sterne basteln. Sie sind in etwa so groß wie eine 2-Euro-Münze und machen sich toll als Streudeko in weihnachtelichen Arrangements.

Pro Stern benötigt ihr:

  • 1 Fröbelstreifen (ca. 1,5 cm x 45 cm)
  • 1 runden Stift

Der erste Schritt ist ein wenig kniffelig. Man legt mit dem Papierstreifen eine Schlaufe und zieht das kurze Ende anschließend hindurch – so, als wolle man einen einfachen Knoten ins den Papierstreifen machen. Zieht dann den Papierknoten allmählich und vorsichtig fest, so dass die beide Enden genau passend aus dem Knoten herausstehen. Das kurze Ende schaut um etwas 0,5 cm heraus.

Dieser kleiner Papierschnipsel wird nach hinten über die anliegenden Kanten umgeklappt. Nun macht ihr das mit dem langen Ende. Immer wieder über die Kanten klappen und kniffen bis der Streifen aufbegraucht ist. Auf diese Weise wickelt ihr ein kleines, festes Fünfeck. Das Ende einfach feststecken.

Nun wir es nochmal kurz kniffelig. Nach dem ersten Mal habt ihr aber den Dreh raus und es wird leichter bzw. das Ergebnis auch schöner. Im letzten Schritt drückt ihr vorsichtig mit einem runden Stift die Seiten des Fünfecks ein. Dadurch faltet sich der bisher flache Papierstern auf und ihr bekommt einen dreidimensionalen Stern. Bis dieser schön aufgegangen ist, müsst ihr eventuell mit dem Stift mehrere Mal um euren Stern herum.

Das Knicken und falten können kleinere Kinder übernehmen. Für das Formen mit dem Stift braucht es etwas mehr Kraft – das können Mama oder Papa dann übernehmen. Wer geschickt ist, kann statt des Stifts auch seine Fingerkuppe zum eindrücken des Papiers nehmen.

Deine Meinung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.