Regenbogenschlange von AMIGO – ein bunter Testbericht

 [Werbung – wege Markennennung und weil wir des Spiel kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen haben – vielen Dank dafür!]

Die kalte Jahreszeit rückt immer näher und die Tage, an denen wir den wir mit unseren Kindern barfuß auf dem Spielplatz verbringen werden, sind leider gezählt. Es wird ja nun auch immer früher dunkel und gemeinsames kuscheln auf der Couch hat so langsam wieder Konjunktur. Damit es aber drinnen nicht langweilig wird, brauchen wir natürlich für triste Herbstregentage einen Plan B. Meine Tochter kommt nun auch langsam in ein Alter, in dem Brett- und Kartenspiele interessant werden. Deshalb fangen wir jetzt schon an uns zu überlegen und zu testen, welche Spiele bereits für uns (naja, eigentlich vor allem für unsere Tochter) in Frage kommen. Da kam es natürlich wie gerufen, dass die Firma Amigo Spiel + Freizeit GmbH uns zwei ganz tolle Spiele kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt hat. Das erste Spiel ist die kunterbunte Regenbogenschlange. Ein Karten-Legespiel für Kinder ab 4 Jahren.

 

Das Spielprinzip

Das Spielprinzip ist eigentlich ganz einfach: Es geht darum möglichst lange, bunte Schlangen zu bilden. Dafür stehen insgesamt 50 Spielkarten zur Verfügung. Sie beinhalten 36 Mittelteile in verschiedenen Farben. Plus 7 Schlangenköpfe und 7 Schlangenschwänze in den Farben gelb, orange, pink, lila, blau, grün und bunt. Die zwei bunten Schlangenteile sind Joker, da sie an jedes Mittelteil angelegt werden können. Mehr dazu gleich beim Spielverlauf. Eine fertige Schlange besteht aus mindestens 3 Teilen:

1 Schlangenkopf + 1 Mittelteil + 1 Schlangenschwanz

Je länger ihr aber die Regenbogenschlange baut – also je mehr Mittelteile ihr anlegt – desto mehr Punkte gibt es am Ende!

 

Spielablauf

Ihr mischt die 50 Spielkarten und legt sie dann verdeckt fächerförmig vor euch auf den Tisch. Der jüngste Spieler darf beginnen. Danach geht es um Uhrzeigersinn weiter. Nacheinander zieht jeder Spieler eine Karte und legt sie ab. Entweder passt die Karte an ein bereits vorhandenes Schlangenteil oder die Karte wird einfach in die Tischmitte gelegt und man beginnt eine neue Regenbogenschlange. Man darf so viele Schlangen in der Tischmitte liegen haben, wie man möchte. Allerdings sollte man bedenken, dass es ja nur 7 Schlangenköpfe und Schlangenschwänze gibt.

Die Mittelteile der Regenbogenschlange sind immer zweifarbig. Man darf nur die gezogene Karte an eine bereits auf dem Tisch liegende, farblich passende Karte anlegen. Also z.B. ein grün-blaues Mittelteil an ein grünes oder blaues Ende. Solange kein Schlangenkopf oder Schlangenschwanz anliegt, kann die Regenbogenschlange zu beiden Seiten verlängert werden. Auf diese Weise entstehen immer wieder verschieden bunte, kurze oder besonders lange Regenbogenschlangen.

Die Spielkarten müssen dabei nicht gerade nebeneinander liegen. Da echte Schlangen auch nicht schnurgerade sind, darf eure Regenbogenschlange auch schon mal eine schöne Kurve haben. Eine fertige Regenbogenschlange muss nicht alle Farben haben. Sie darf auch z.B. auch nur aus den Farben Gelb und Orange bestehen.

Wer also eine Karte zieht, muss diese auch in ablegen. Es werden keine Karten auf der Hand behalten. Ihr legt die Schlangenteile entweder an eine passende Spielkarte auf dem Tisch an oder beginnt einfach eine neue Regenbogenschlange.

Wie anfangs erwähnt, gibt es 2 bunte Schlangenteile. Das sind Joker und können an jede Farbe angelegt werden, um eine Regenbogenschlange zu vervollständigen.

Man darf 2 verschiedene Regenbogenschlangen auch zusammenlegen. Aber nur, wenn man dafür eine gerade gezogene Spielkarte verwendet. Je länger eine Regenbogenschlange ist, desto mehr Punkte gibt es am Ende.

Wer eine Regenbogenschlange vervollständigt, darf diese Karten von der Tischmitte wegnehmen und zur Seite legen.

 

Das Spielende

Das Spiel endet, wenn ein Spieler die letzte verdeckte Spielkarte zieht. Diese darf dann noch abgelegt bzw. passend angelegt werden. Am Ende zählt jeder Spieler seine Karten. Haben zwei Spieler die selbe Anzahl, gewinnt derjenige mit der längsten Regenbogenschlange.

 

Fazit

Das Spiel ist für Kinder ab 4 Jahren geeignet. Meine 3-jährige Tochter ist zwar in der Lage die bunten Teile passend anzulegen. Allerdings muss man zwischendurch ein bisschen aufpassen. Vor allem, wenn es um die Anzahl der bereits verwendeten Schlangenkopf- oder -schwanzteile geht. Denn jede Farbe ist ja nur einmal vorhanden.

Auch beim Zusammenlegen von 2 Regenbogenschlagen, muss man auf jeden Fall aufmerksam sein. Wobei ich glaube, dass Kinder ein besseres Auge dafür haben als wir Erwachsene!

Ein besonderer Pluspunkt sind die verhältnismäßig dicken Spielkarten. Sie sind dadurch viel stabiler als bspw. Ein normales Skatblatt. Die bunten Spielkarten sind auch ein bisschen kleiner und können gut von Kinderhänden gehalten und gegriffen werden. Außerdem sind die Spielkarten sehr schön illustriert. Die Regenbogenschlangen sind kindgerecht gezeichnet ohne dabei kitschig zu wirken.

Ich finde es auch super, dass in jeder Spielrunde verschiedene Schlangen zusammenkamen. Mal nur zweifarbig in grün und blau. Und dann auch wieder ganz lange Schlangen mit allen Farben. Geradlinig und mit ganz vielen Schlängeln.

Das Spiel Regenbogenschlange von Amigo bietet auf jeden Fall Spaß und Abwechslung. Ich denke, es wäre auch ein guter Reisebegleiter. Man benötigt nur die 50 Spielkarten und einen ebenen Untergrund. Keine Würfel oder sonstigen Requisiten. Das Spiel ist für 2-5 Spieler ausgelegt und eine Runde dauert ca. 15 Minuten. Bei vielen Mitspielern, dürfte eine Runde unter Umständen sogar etwas kürzer sein. Alles in allem ist das Kartenspiel sehr ansprechend. Es bietet sowohl optisch als auch spielerisch einiges.

 

Vielen, lieben Dank an Amigo Spiel + Freizeit GmbH für die Möglichkeit dieses Kartenspiel ausprobieren zu dürfen!

Deine Meinung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.