Herrlich aromatischer Karottenkuchen

Karotten mal anders: Hier kommt mein Rezept für einen leckeren, saftigen Karottenkuchen, der durch die gemahlenen Nüsse ein ganz besonderes Aroma erhält!

Zutaten
  • 250 g Karotten
  • 1/2 Bio-Zirtone
  • 6 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Zucker (braun oder Vollrohr)
  • 300 g gemahlene Nüsse
  • 100 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • Zimt nach Belieben
Ansonsten benötigt ihr noch
  • Küchenreibe
  • Springform
  • etwas Fett
  • Semmelbrösel
  • Puderzucker nach Belieben

 

Und los geht’s!

Heizt euren Backofen auf 180°C vor.

Die Karotten werden gewaschen, geschält und anschließend mit einer Reibe fein geraspelt. Fügt den Abrieb und den Saft der halben Bio-Zirtone zu und vermengt die Karotten gleichmäßig. Anschließend trennt ihr die Eier sorgfältig. Schlagt das Eiweiß mit der Prise Salz steif und stellt es kühl.

In der Zwischenzeit rührt ihr die Eigelbe mit dem Zucker schaumig. Je nach Geschmack könnt ihr hierfür braunen Zucker oder Vollrohrzucker verwenden. Letzterer verleiht dem Karottenkuchen eine herrliche Karamellnote. Anschließend hebt ihr die Karottenraspeln unter die Zucker-Ei-Mischung.

Nun rührt ihr die gemahlenen Nüsse, das Mehl und das Backpulver in die Masse ein und fügt noch etwas Zimt hinzu, wenn ihr möchtet. Je nach dem welche gemahlenen Nüsse ihr verwendet, schmeckt euer Karottenkuchen jedes Mal ein klein wenig anders. Ich verwende sehr gern 200 g gemahlene Haselnüsse und 100 g gemahlene Mandeln für meinen Kuchen. Ihr könnt aber auch nur gemahlene Haselnüsse, Mandeln oder Walnüsse verwenden. Ganz wie es euch beliebt.

Im letzten Schritt hebt ihr den Eischnee unter den Teig und füllt ihn in die gefette und mit Semmelbröseln ausgestreute Backform.

Backzeit: 45-55 Minuten

Nach dem Backen sollte der Karottenkuchen etwa eine Viertelstunde in der Form auskühlen. Danach könnt ihr den Kuchen aus der Form nehmen und auskühlen lassen. Vor dem Servieren könnt ihr Puderzucker darüberstreuen. Da mir das aber persönlich zu süß wird, lasse ich den Puderzucker meist einfach weg.

Ich wünsche euch viel Spaß Nachbacken!

Eure Anke

2 Comments

  1. Milli said:

    Ich liebe Karottenkuchen und möchte schon länger mal selber einen backen. Dein Rezept werde ich mir deshalb auf jeden Fall mal abspeichern. Es klingt nämlich super lecker und so als würde ich den Kuchen auch hinbekommen 🙂

    Liebe Grüße, Milli
    (http: //www. millilovesfashion.de)

    25. Februar 2018
    Reply
    • Anke said:

      Dann wünschen wir dir einen guten Appetit! 🙂 <3

      26. Februar 2018
      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.