Ei, Ei, Ei – Eiersalat mal 3

Schön war sie, die Osterzeit. Doch kaum einen Tag ist Ostern nun vorbei, wird mir erst so richtig bewusst, was für Massen an bunten Ostereiern sich in den letzten Tagen so angesammelt haben! Und nun? Ich nutze die Gelegenheit gern aus und mache aus den vielen, bunten Osterrelikten am liebsten Eiersalat.

Je nach persönlichem Geschmack und was man gerade Zuhause im Gewürzregal rumstehen hat, kann man schnell und einfach für reichlich Abwechslung auf dem Butterbrot sorgen. Im Folgenden findet ihr meine 3 Favoriten für ein Oster-Revival der leckeren Art. 😉

Klassischer Eiersalat:
  • 6 gekochte Eier
  • 2 EL Mayonnaise oder Naturjoghurt
  • Etwas Senf
  • Zitronensaft
  • Salz & Pfeffer

 

Schneidet die Eier in kleine Stücke oder zerkleinert sie mit Hilfe eines Eierschneiders. Vermengt sie mit Mayonnaise (oder Naturjoghurt) und etwa 1 TL Senf in einer kleinen Schüssel. Zum Schluss nur noch Abschmecken mit Salz, Pfeffer und einem kleinen Schuss Zitronensaft.

Eiersalat mit Thunfisch:
  • 6 gekochte Eier
  • 1 kleine Dose Thunfisch im eigenen Saft
  • etwa 1 EL Schnittlauch (frisch, getrocknet oder TK)
  • Senf, Salz & Pfeffer

 

Zerkleinert die Eier mit dem Messer oder einem Eierschneider. Gebt sie zusammen mit dem Thunfisch, Schnittlauch und etwas Senf in eine kleine Schüssel und vermengt alles miteinander. Abschließend noch mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer diesen Aufstrich etwas cremiger haben möchte, kann der Masse 1-2 EL Joghurt oder Frischkäse hinzufügen. Eingelegte Kapern oder kleingewürfelte Gewürzgurken ergänzen diesen Brotaufstrich ebenfalls sehr gut.

Nordisch by nature:
  • 6 gekochte Eier
  • 2 EL Frischkäse
  • Ca. 50 g Räucherlachs
  • 2 EL Krabben
  • Zitronensaft, Salz & Pfeffer

 

Mit diesem Rezept holt ihr euch ein Stück Nordsee an den After-Ostern-Frühstückstisch! Zerkleinert hierfür wieder die Eier mit einem Messer oder dem Eierschneider. Räucherlachs grob hacken und mit den Eiern, Frischkäse und Krabben vermengen. Den Eiersalat mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig! Meerrettich rundet diesen nordischen Eiersalat perfekt ab. Ich habe etwa 1 TL davon mit in die Masse gegeben.

 

Bon Appétit!

Eure Anke

2 Comments

  1. Heike said:

    Bloss mal für die Allgemeinbildung, Ostern ist noch lange nicht vorbei, sondern hat gerade erst begonnen. Bis Pfingsten geht die Osterzeir und selbst wenn man von Kirche nicht viel hält, muss man die bunten Eier nicht bereits am Dienstag plattmachen.

    3. April 2018
    Reply
    • Esther said:

      Liebe Heike, vielen Dank für deine Anmerkung. Du hast natürlich recht, die Osterzeit endet erst an Pfingsten. Dennoch ist das Osterfest, so wie wir es in unserem Kulturkreis feiern, nach den Osterfeiertagen eben vorbei. Und wenn man noch weit über 20 Ostereier herumliegen hat und diese schon nicht mehr sehen kann, dann ist es durchaus legitim, diese zu Eiersalat zu verarbeiten. Du hast recht – man muss nicht. Es zwingt dich ja keiner dazu. Aber man kann, wenn man möchte. Und für diejenigen, die wollen, haben wir diese Rezeptvorschläge 😉

      10. April 2018
      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.